Groß Schreibt Geschichte Spurs Bereit Für BVB

germany.eurfootball.com

Von Ulrich Hartmann, Dortmund

Am Samstag war in Dortmund die 'Nacht der Museen'. Auch Borussia Dortmund hat mit dem Vereinsmuseum im Stadion mitgemacht, und die Fußballer vom BVB haben sich entschieden, dem Publikum eine weitere Attraktion zu präsentieren: ein Spiel wie ein Gemälde.

Der Duden hält viele Synonyme bereit für das, was die Dortmunder am Samstagabend beim 6:1 (3:0)-Sieg mit den Spielern von Borussia Mönchengladbach angestellt haben. Hier nur ein Auszug: Der BVB hat Gladbach zerlegt, auseinandergenommen, demontiert, seziert, tranchiert - und aufgelöst. Emotionalere Varianten lauten: gedemütigt, erniedrigt, gekränkt.

Es ist erst zwei Jahre her, dass der FC Bayern München mit zehn Siegen den besten Saisonstart der Bundesliga-Geschichte hingelegt hat. Diesen Rekord werden nicht mal die Dortmunder knacken. Sie müssen sich damit begnügen, den besten Saisonstart der Vereinshistorie hingelegt zu haben. Immerhin: Nie zuvor hat eine Bundesliga-Mannschaft bis zum sechsten Spieltag kein einziges Gegentor hinnehmen müssen. Das ist den Dortmundern gelungen. Erst im sechsten Saisonspiel in der 66. Minute haben sie am Samstag gegen Gladbach das erste Gegentor zugelassen. Weil es zu diesem Zeitpunkt aber schon 5:0 stand, weil die Gladbacher völlig demoralisiert und die Dortmunder wie berauscht waren, hat sich über diesen Treffer weder jemand geärgert noch gefreut.

Drei Tore durch Pierre-Emerick Aubameyang, der die Bundesliga-Torschützenliste mit acht Treffern anführt, zwei durch Philipp, der nun auch schon auf vier Treffer kommt, sowie das Bundesliga-Debüt-Tor von Julian Weigl sorgten dafür, dass die Dortmunder ihren Fans nach dem 5:0 gegen Köln in zwei aufeinanderfolgenden Bundesliga-Heimspielen elf Tore serviert haben. "Das hat Spaß gemacht", sagte der niederländische Trainer Peter Bosz, "es war amüsant für die Fans und auch für mich."

Die Gladbacher schauten nach dem Abpfiff ziemlich ungläubig. "Wir haben nicht reingefunden, sind nur hinterhergelaufen", klagte Lars Stindl. Trainer Dieter Hecking reagierte beim Sender 'Sky' fast schnippisch, als man ihm alle Gegentore noch einmal vorspielen wollte. Während die Gladbacher nun eine Woche lang ihre Wunden lecken können, haben die Dortmunder das nötige Selbstvertrauen gesammelt, um es am Dienstag in der Champions League mit Real Madrid aufzunehmen.

  • Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 1 von 6 Vorheriges Bild Nächstes Bild

    Hatte die Führung auf dem Fuß: Gladbachs Thorgan Hazard ließ eine Großchance liegen. Danach wurde es für ihn und sein Team sehr schmerzhaft ...

    Bild: Bernd Thissen/dpa
  • 2 von 6 Vorheriges Bild Nächstes Bild

    ... Maximilian Philipp eröffnete das Torfestival mit einem wunderbaren Tor aus vollem Lauf Volley ins linke Eck.

    Bild: Bernd Thissen/AFP
  • 3 von 6 Vorheriges Bild Nächstes Bild

    Dortmunds Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang ließ zunächst ein paar gute Möglichkeiten liegen ...

    Bild: Patrik Stollarz/AFP
  • Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 4 von 6 Vorheriges Bild Nächstes Bild

    ... Später traf er dann gleich drei Mal. Beim 5:0 ließ er Vestergaard (vorne) und Torwart Sippel links stehen und schob ein.

    Bild: Bernd Thissen/dpa
  • 5 von 6 Vorheriges Bild Nächstes Bild

    Ein Herz und eine Seele: Aubameyang freut sich zusammen mit dem wieder stark aufspielenden Mario Götze.

    Bild: Patrik Stollarz/AFP
  • Borussia Dortmund v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga 6 von 6 Vorheriges Bild Nächstes Bild

    Der Schlusspunkt: Im Stile einer Tipp-Kick-Figur versenkte Julian Weigl ins Kreuzeck zum 6:1.

    Bild: Lars Baron/Getty Images
Vorheriges Bild Nächstes Bild

Weil da eine große Aufgabe wartet, hatte Bosz seine Startelf gegen Gladbach auf fünf Positionen verändert. Weigl spielte erstmals seit seiner Genesung nach viermonatiger Pause wieder von Beginn an und verdrängte Nuri Sahin auf die Bank. Mario Götze und Mahmoud Dahoud spielten auf den Halbpositionen, Jeremy Toljan verteidigte hinten links und Philipp stürmte vorne links, wodurch Christian Pulisic auf seine favorisierte rechte Seite durfte. Andrej Jarmolenko saß das ganze Spiel über auf der Bank.

6:1 - der BVB pinselt ein Gemälde von einem Sieg
Ex-BVB-Spieler: Von der Champions League ins Klassenzimmer - Knut Reinhardt
"Endspiel" gegen Tottenham zum Auftakt für den BVB
Fendrich schreibt für News
Wie junge Leute Geld mit Fake News verdienen
Bernhard Vogel vor der Wahl: Bürger müssen für stabile Demokratie eintreten
Große Schäden: So wütete Hurrikan "Maria" in Puerto Rico
Borussia Dortmund in Topform: Ist der BVB reif für den Titel?
Ringo Starr: Ein irres Interview mit der Beatles-Legende

Hot News

#Wahlen 2017, #Charles Bradley, #Fack Ju Göhte 3, #Wann Öffnen Die Wahllokale 2017, #Erdbeben Mexiko, #Bundestagswahl 2017 Kandidaten, #Wahlen, #Take Me Out, #Berlin Marathon Strecke, #Aubameyang, #Versteckte Kamera 2017, #Melissa McCarthy, #Bundestagswahl 2017, #Herbstanfang 2017, #BVB, #Kylie Jenner, #Wahl 2017, #Bali, #Berlin Marathon 2017, #Fußball Bundesliga,