Die Höhle Der Löwen: Das Wurde Aus Den Deals Der Letzten Staffel

germany.eurfootball.com

Die vierte Staffel von "Die Höhle der Löwen" läuft seit 4. September.

  • Nach dem Ausstieg von Jochen Schweizer gibt es ein neues Jury-Mitglied.

    ANZEIGE
  • Vox zeigt in der vierten Staffel noch eine Folge mehr als in der dritten Staffel.

  • "Die Höhle der Löwen" 2017: News im Blog

    26. September: In Folge 4 erwartet die Löwen ein Millionen-Deal

    In der vierten Folge wird es musikalisch - und es geht in die Millionenhöhe. Den Investoren wird die Entwicklung "Soundbrenner Pulse" von den Gründern Florian Simmendinger und Julian Vogels schmackhaft gemacht. Die beiden leidenschaftlichen Musiker haben das klassische Metronom weiterentwickelt: Statt des geräuschvollen Pendels soll nun ein vibrierendes Armband Musikern den Takt vorgeben. Simmendinger und Vogels verlangen für 10 Prozent ihrer Firmenanteile 1,5 Millionen Euro. Ob die Investoren in diesen Deal einwilligen?

    20. September: In Folge 4 von "DHDL" 2017 kommt Gastinvestor Georg Kofler

    Nach der Show ist vor der Show. Am Dienstag, 26. September 2017, geht es wieder weiter mit der beliebten Gründer-Show. Schon jetzt zeigt Vox einen Trailer von Folge 4.

    Unter anderem wird ein Start-Up-Unternehmen um die Gunst der Jury werben, das patentierte Designer-Katzenmöbel vertreibt. Alle anderen Produkte und Gründer sind soweit noch unbekannt.

    Was der Trailer auch zeigt, ist ein neues Jury-Mitglied. In Folge 4 wird anscheinend Georg Kofler als Gastinvestor dabei sein. "Wenn ich hier diese Einbauanleitung lese, krieg' ich grüne Pickel!", ist sein Kommentar zu einem Gründer-Produkt. Kofler ist ein Manager und Unternehmer, der insbesondere durch seine Arbeit für Medienkonzerne bekannt wurde.

    20. September: Bei den Löwen ist GETAWAY gescheitert, aber ein Business Angel steigt vielleicht ein

    In "Die Höhle der Löwen" bekam Edgar Scholler mit seiner App "GETAWAY" in Folge 3 eine Abfuhr. Er war enttäuscht darüber, dass den Löwen der Mut für die Investition in seine innovative Plattform gefehlt habe. Aber anscheinend war sein Einsatz in der Show "Die Höhle der Löwen" doch nicht ganz umsonst: In einem Interview auf dem Portal Gründerszene berichtet der 31-Jährige darüber, was sich nach seinem Fernsehauftritt getan hat. Laut Scholler ist es nach der Sendung zu einer aussichtsreichen Begegnung mit einem Business Angel gekommen. Details wollte das Unternehmen dazu nicht nennen.

    19. September: Löwen kämpfen um Deal mit Zahnarzt

    Zahnarzt Dr. Ismail Özkanli (44) konnte bei "Die Höhle der Löwen" mit einer veganen Creme aus Schwarzkümmel gegen Parodontitis überzeugen. "Es gibt weltweit kein anderes Mittel, das dagegen hilft - außer unsere 'Parodont Creme'", erklärte der Berliner. Zusammen mit seinem Vater Hüsnü hat er eine Creme gegen Zahnfleischentzündungen und -blutungen entwickelt. Ralf Dümmel wollte gleich einsteigen: "Kümmel und Dümmel, das passt zusammen!" Auch alle anderen Gründer wollten den Deal - am Ende entschied sich Ismail Özkanli aber für ein gemeinsames Angebot von Dümmel und Carsten Maschmeyer.

    Ralf Dümmel konnte in Folge 3 von "Die Höhle der Löwen" einen weiteren Deal abschließen. Der Löwe bekam den Zuschlag für sein Angebot für "Schnexagon", ein ökologisches und ungiftiges Mittel gegen Schnecken von Dr. Peter Rehders und der Biologin Nadine Sydow. Löwin Dagmar Wöhrl investierte in der dritten Folge in die GRACE Flowerbox von Nina Wegert und Kirishan Selvarajah - und sieht eine rosige Zukunft für die verpackten Blumen: "Sie sind toll. Ich sehe Sie bei Ludwig Beck. Ich sehe Sie in unseren Hotels. Ich stelle mir das sehr schön vor."

    "Die Höhle der Löwen"-Investorin Judith Williams bekam den Zuschlag für "Five Skincare", der Naturkosmetik mit höchstens fünf Inhaltsstoffen von Anna Pfeiffer. In Folge 3 stellte außerdem Edgar Scholler das Autosharing-Business GETAWAY vor. Die Löwen wollten nicht investieren - denn sie vermuten, dass der Berliner bis zu 20 Millionen benötigen könnte. Auch Steffen Tröger von "BigBox Berlin" - Pool- und Bühnenboxen aus umgebauten Seecontainern - bekam von den Investoren eine Abfuhr.

    Unsere ausführliche TV-Kritik lesen Sie hier: "Die Höhle der Löwen": Pool-Party und Zahnarzt-Besuch in Folge 3

    18. September: Das erwartet die Löwen in Folge 3 von "DHDL" 2017

    Jeden Dienstag pitchen Gründer den Löwen ihre Ideen und versuchen sie, von einem Investment zu überzeugen. In Folge 3 der vierten Staffel von "Die Höhle der Löwen" erwartet den Investoren ein ganz besonderer Pitch.

    Laut Vox soll Gründer Steffen Tröger die Löwen aus der Höhle locken: Mit "BigBox" sollen ausgediente Hochseecontainer eine neue Bestimmung bekommen. So lädt die Poolbox zum Beispiel zum Schwimmen ein. "Bei mir kribbelt das ungemein", sagt Judith Williams zur Geschäftsidee. Tröger erhofft sich ein Investment von 300.000 Euro und bietet dafür einen zehn Prozent hohen Anteil. Ob die Löwen darauf anspringen?

    Außerdem werden den Löwen unter anderem "Schnexagon", "GRACE Flowerbox" und "Parodont Creme" vorgestellt. Die dritte Folge wird am 19. September auf Vox ausgestrahlt.

    12. September: "TeamWallet"-Gründer haben besseres Angebot als in "DHDL" bekommen

    An Überzeugungskraft mangelte es nicht in der zweiten Folge von "Die Höhle der Löwen": Frank Thelen ließ sich nach einer ursprünglichen Absage überreden, doch noch bei "Teamwallet" einzusteigen. Vergeblich, wie sich nun herausstellte, da laut bild.de das Gründer-Team gleichzeitig ein besseres Angebot von anderen Investoren bekommen hatte.

    "In den Gesprächen mit den Gründern von Teamwallet hat sich herausgestellt, dass ein attraktiveres Angebot über eine Finanzspritze des europäischen Innovationsfonds InnovFin in Verbindung mit einem Business Angel in Höhe von 5% zu 150.000 Euro auf dem Tisch lag", erklärte Löwe Frank Thelen. Er dagegen wollte 75.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile investieren.

    Doch zwischen Thelen und den Gründern von "Die Höhle der Löwen" gab es kein böses Blut: Der Investor riet dem Team dazu, das alternative Angebot anzunehmen. "Dies sollte ein Einzelfall bleiben, aber Startup-Deals müssen auch mal besondere Wege gehen", sagte Thelen zu dem Schritt.

    Die App "TeamWallet" soll als digitale Mannschaftskasse funktionieren: Per Handy können so zum Beispiel Strafzahlungen getätigt, aber auch für Ausflüge gespart werden.

    Auch diese Projekte überzeugten die Löwen in Folge 2

    Ganz so emotional wie bei MoveAid aus Folge 1 wurde es in der zweiten Folge bei "Die Höhle der Löwen" 2017 nicht. Doch auch diesmal gab es mehrere Gründer-Ideen, die den Löwen gut gefielen. Sie investierten in die "MySchleppApp", "Teamwallet", "Fluxbag" und "Helga".

    Bei "Die Höhle der Löwen" gibt es nicht selten kuriose Entstehungsgeschichten. Im Fall von "MySchleppApp" begann die Idee mit einem Problem: Santosh Satschdeva blieb mit seinem Auto liegen, Fank Heck schleppte ihn ab. Gemeinsam entwickelten sie deshalb die App, die Nutzern Abschleppdienste in der Nähe zeigt. Von dieser Idee lassen sich Frank Thelen und Carsten Maschmeyer überzeugen. Thelen ließ sich in "Die Höhle der Löwen" außerdem vom charmanten Fußballer Michi Schweizer dazu überreden, auch in die digitale Mannschaftskasse "Teamwallet" zu investieren.

    Das Aufblasen von Luftmatratzen soll mit "Fluxbag" leichter werden, erklären die Gründer Jens Thiel und Lucas Richter den Investoren. In Folge 2 von "Die Höhle der Löwen" konnten sie Ralf Dümmel überzeugen, in ihre Idee zu investieren. Dümmel beteiligte sich außerdem an dem auf Algen basierenden Superfood-Getränk "Helga" von Anneliese Niederl-Schmidinger, Renate Steger und Ute Petritsch.

    Lesen Sie auch unseren ausführlichen Rückblick: "Die Höhle der Löwen": Judith Williams mit intimen Geständnissen

    11. September: Dieser Algen-Drink kommt in Folge 2

    Ein gesundes Erfrischungsgetränk, ein "functional beverage", soll in "Die Höhle der Löwen" Folge 2 die Investoren überzeugen. Es basiert auf einem ganz besonderen Superfood: Die Chlorella-Alge bietet die Grundlage für ein zuckerarmes und veganes Getränk, das zusätzlich auch noch viele Vitamine enthält. Die Gründerinnen Anneliese Niederl-Schmidinger, Renate Steger und Ute Petritsch wollen die Löwen mit diesem Drink namens "HELGA" überzeugen.

    "HELGA" steht für "healthy algae", das Getränk ist in Österreich bereits auf dem Markt. Chemikerin Anneliese Niederl-Schmiedinger erklärt, warum das Erfrischungsgetränk auch in Deutschland auf den Markt kommen sollte: "Algen sind DAS Lebensmittel der Zukunft." Eine Flasche des Superfood-Drinks deckt ein Viertel des täglichen Bedarfs an Vitamin B12 und enthält nur 30 Kalorien. Das klingt alles nach einem Trend-Getränk - bleibt nur die Frage, ob der Algen-Drink auch den "Löwen" schmeckt. Renate Steger, Anneliese Niederl-Schmidinger und Ute Petritsch erhoffen sich ein Investment von 375.000 Euro für 15 Prozent ihres Unternehmens.

    Das Gründer-Duo Santosh Satschdeva und Frank Heck begibt sich mit der "MySchleppApp" ebenfalls in die "Höhle der Löwen". Die App soll Abschleppbetriebe mit Kunden vernetzen. Lucas Richter und Jens Thiel aus Leipzig präsentieren dagegen mit "Fluxbag" eine innovative Luftpumpe. In Folge 2 wollen außerdem Jenny Fischer und Janusz Hermann aus Stuttgart mit "TattooMed" die Investoren von einer Pflegesalbe für Tätowierungen überzeugen. Und nicht zuletzt wollen auch die vier Gründer der digitalen Mannschaftskasse "Teamwallet" die "Löwen" begeistern.

    6. September: Das sagt Jury-Mitglied Dagmar Wöhrl zu MovEAid

    Folge 1 von "Die Höhle der Löwen" war voller Emotionen geladen. Gründerin Anna Vonnemann, 67 Jahre alt, hat MovEAid erfunden, damit ihre inzwischen 26-jährige Tochter Didia Gutmann nach ihrer halbseitigen Lähmung bereits im Mutterleib mehr Körperkontrolle erlangen kann. "Ich habe mich dann an den Küchentisch gesetzt und ein Gerät zusammengelötet, das die Funktion des sensorischen Zentrums im Gehirn nachahmt", erklärte Gründerin Anna der DHDL-Jury.

    "Ich glaube, wir alle waren emotional sehr aufgewühlt von dieser Geschichte", erklärt Löwin Dagmar Wöhrl im Backstage-Interview des Senders Vox. "Dagmar und ich sagen: Wir sind drin!", verkündete Carsten Maschmeyer zur großen Freude der Gründerin und ihrer Tochter. Mit Carsten Maschmeyer erklärte sich Dagmar Wöhrl dazu bereit, die erhofften 200.000 Euro in das Projekt zu investieren. Dabei ging es ihr jedoch gar nicht um den Profit: "Es gibt so Situationen im Leben, da hast du das Gefühl, wie kannst du helfen? Wie kannst du mit einem Produkt anderen Menschen helfen, die eigentlich hoffnungslos sind?"

    Hier finden Sie einen ausführlichen Bericht zu "Die Höhle der Löwen" Folge 1.

    Diese Ideen überzeugten die Investoren-Jury in Folge 1

    Neben MovEAid konnte auch "Protect Pax" überzeugen. Der flüssige Display-Schutz für Smartphones vom Gründer-Duo Pascal Buchen und Anthony Filipiak begeisterte vor allem Ralf Dümmel, der dem Duo drei Dinge zu sagen hatte: "Geil! Geil! Geil!" Doch nicht alle Produkte konnten in der ersten Folge von "Die Höhle der Löwen" überzeugen. Bei den "hearts for heels" von Birgit Unger - Schaumstoff-Herzen als Einlagen für zu große High Heels - sind die Investoren weniger emotional. Judith Williams findet die Einlagen unangenehm.

    3. September: Das erwartet die Zuschauer in der ersten Folge der neuen Staffel

    Die Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" geht mit zwölf Folgen in die nächste Runde. Zum Auftakt von "DHDL" 2017 am 5. September 2017 betreten die Düsseldorfer Pascal Buchen (26) und Anthony Filipiak (22) mit "

    Protect Pax" als erstes Start-up die "Höhle der Löwen". Das Gründer-Duo hat einen flüssigen Display-Schutz für Smartphones entwickelt und erhofft sich von den Investoren 100.000 Euro für 15 Prozent Unternehmensanteile. "Unser Ziel war es, einen unsichtbaren Schutz zu entwickeln, der das Handy quasi unkaputtbar macht", so Pascal Buchen im Interview mit Vox. Ihr Display-Schutz wird in flüssiger Form auf das Handy aufgetragen und soll sechsmal härter sein als herkömmliche Schutzfolien. Die Gründer wollen nicht nur zerbrochenen Handy-Displays den Kampf ansagen, sondern mit ihrem Start-Up "Protect Pax" weiterwachsen, um künftig auch Schutz für Ceranfelder oder Autoscheiben anbieten zu können.

    Mit "

    Luicella's Ice Cream" begibt sich ein weiteres Gründer-Duo in die "Höhle der Löwen". Die 28-jährige Luisa Mentele betreibt gemeinsam mit dem früheren Olympia-Weltrekord-Schwimmer Markus Deibler (27) zwei Eisdielen in Hamburg. Zudem bietet das Start-up Fertig-Eis-Sorten im Einzelhandel und einen neuen Eis-Mix, mit dem man Eis zu Hause selbst herstellen kann. Sie erhoffen sich von den Löwen 120.000 Euro für 10 Prozent Unternehmensanteile. Doch Investor Frank Thelen kritisiert ihr Logo, auf dem eine Kuh zu sehen ist, da es die Marke auf Kuhmilch einschränke und fragt provokant: "Darf ich eure Kuh töten?" Bleibt abzuwarten, ob sich die Gründer darauf einlassen.

    Neben Eis und Display-Schutz erwartet die Zuschauer in Folge 1 noch ein medizinisches Highlight. Die 26-jährige Berlinerin Dindia Gutmann erlitt bereits im Mutterleib einen Schlaganfall und ist seitdem halbseitig gelähmt. Gemeinsam mit ihrer Mutter Anna Vonnemann und Geschäftspartnerin Saskia Holodynski will sie nun ein Gerät vertreiben, das mit elektrischen Impulsen ihre Körperhaltung unterstützt. Entwickelt wurde "

    MovEAid" ohne technische Vorkenntnisse von Mutter Anna, um Dindia viel Bewegungsfreiheit und Körperkontrolle zu ermöglichen. Um die Erfindung weiterzuentwickeln und auch anderen Menschen damit helfen zu können, erhoffen sich die Gründerinnen von den "Löwen" 200.000 Euro für 20 Prozent Unternehmensanteile.

    Zu Beginn der ersten Folge von "Die Höhle der Löwen" Staffel 4 zeigt Vox außerdem, wie es den Start-ups "Ankerkraut" und "Abflussfee" nach Ende der letzten Staffel ergangen ist.

    1. September: Nach dem Ausstieg von Jochen Schweizer gibt es ein neues Jury-Mitglied

    Die Jury spielt in "Die Höhle der Löwen" eine elementare Rolle. Hier sitzen die Investoren, die darüber entscheiden, ob eine Geschäftsidee unterstützt wird oder nicht. In der vierten Staffel ändert sich die Zusammensetzung der fünfköpfigen Jury bei der TV-Sendung. Nach dem Ausstieg von Jochen Schweizer rückt mit Dagmar Wöhrl ein neues Jury-Mitglied nach. Hier eine Übersicht über die "Löwen":

    Dagmar Wöhrl: Die CSU-Politikerin, Unternehmerin, Juristin und ehemalige "Miss Germany" Dagmar Wöhrl (62) scheidet nach rund 23 Jahren aus dem Bundestag aus - und steigt bei "Die Höhle der Löwen" als neues Jurymitglied ein. In ihrer politischen Karriere hat Wöhrl sich unter anderem als parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie für die Förderung von Gründern eingesetzt.

    Judith Williams: Williams begann 1999 als Verkäuferin bei einem Teleshopping-Sender. 2007 gründete sie dann selbst ein Unternehmen. Heute betreibt sie mit "Judith-Williams-Markenwelt" die größte europäische Teleshopping-Marke im internationalen Verkaufsfernsehen.

    Ralf Dümmel: 1988 begann Dümmel als Verkaufsassistent bei der Handelsgesellschaft DS Produkte und arbeitete sich schnell nach oben. 1996 wurde er Gesellschafter und 2000 Geschäftsführer. Unter seiner Leitung wurde das Unternehmen international erfolgreich.

    Carsten Maschmeyer: Er wurde mit einem Finanzunternehmen erfolgreich. Mittlerweile beteiligt er sich als Investor an vielen Unternehmen und ist auch als Referent an Hochschulen oder bei Kongressen gefragt.

    Frank Thelen: 2000 stand Thelen vor einer Privatinsolvenz und kennt damit auch diese Seite der Wirtschaft. Seit damals ist er zu einem der erfolgreichsten Investoren in Deutschland geworden, der sich unter anderem an "Outbank", "Lilium Aviation" und "hole19" beteiligt.

    Die Jury bei Die Höhle der Löwen
    Die Löwen: V.l.: Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel. Foto: MG RTL D / Robert Grischek

    Am 5. September startet die vierte Staffel von "Die Höhle der Löwen"

    "Die Höhle der Löwen" kehrt zurück. Am 5. September startet die vierte Staffel bei Vox. Die neuen Folgen sind immer dienstags um 20.15 Uhr zu sehen. In der neuen Staffel zeigt der TV-Sender eine Folge mehr als noch in der vergangenen Staffel, nämlich zwölf statt elf.

    In der TV-Sendung müssen Gründer die Investoren in der Jury von ihrem Produkt und ihrer Geschäftsidee überzeugen. Ziel ist, dass einer der Investoren in das Geschäft einsteigt und Anteile am Unternehmen erwirbt.

    Können die Kandidaten mit ihrer Geschäfts-Idee überzeugen, gibt es zum einen finanzielle Unterstützung durch den Investor. So lassen sich die Vorhaben besser verwirklichen und beispielsweise Produkte in höherer Stückzahl produzieren. Zum anderen unterstützen die Investoren die Jungunternehmer mit ihrem Know-how.

    "Die Höhle der Löwen" 2017 heute ohne Judith Williams
    "Die Höhle der Löwen" 2017: Das ist der Gast-Investor in Folge 4
    "Die Höhle der Löwen": Das passiert wirklich hinter den Kulissen
    Dagmar Wöhrl über "Die Höhle der Löwen" „Solche Gründer nehmen anderen den Platz weg“
    Die Höhle der Löwen TV-Kritik: Von Schneckenschleim und Zahnfleischbluten
    Die Höhle der Löwen: „Die Höhle der Löwen“ heute ohne Judith Williams
    "Die Höhle der Löwen"-Enttäuschung: Ein Deal platzt, einer steht auf der Kippe
    Höhle der Löwen kompakt: Judith-Williams-Deal platzt nach der Sendung
    "Die Höhle der Löwen" 2017 in der VOX-Mediathek: Kein Deal für "Löwe" Frank Thelen
    In der Höhle der Löwen ging er leer aus: Jetzt bekommt Getaway den Mega-Deal

    Hot News

    #Wahlkreisergebnisse 2017, #Berlin Marathon 2017, #FAZ, #Sachsen, #Champions League, #Süddeutsche Zeitung, #Wahlergebnisse Nrw, #Heidi Klum, #Salvador Sobral, #Der gute Bulle, #Fifa 18 Release, #Die Zeit, #SZ, #Kurdistan, #High Sierra, #Jan Triska, #Kurdistan Referendum, #Abstimmung Tegel, #Wahlbeteiligung 2017 Bundestagswahl, #Wahlergebnisse Berlin,